GAmSi-Telegramm

AMNOG-Arzneimittel in GAmSi-Berichterstattung

Juni 2017

Mit dem Berichtsjahr 2017 enthalten die GAmSi-Berichte erstmals eine Kennzeichnung der AMNOG-Arzneimittel. Damit erhalten Ärztinnen und Ärzte eine bessere Übersicht über von ihnen verordnete Arzneimittel, die durch den Gemeinsamen Bundesausschluss bewertet wurden. Neben den Arzt-Berichten wurde die AMNOG-Kennzeichnung auch in die KV-Berichte, den Bundesbericht und die regionalen Vergleiche aufgenommen und ist dort in den Übersichten zum Fertigarzneimittelmarkt sowie in den Hitlisten der Arzneimittelaggregate und Zubereitungen enthalten.

Der Umsatzanteil von AMNOG-Arzneimitteln am Fertigarzneimittelmarkt lag im ersten Quartal 2017 bei ca. 16 Prozent. Sieben der 20 bruttoumsatzstärksten Fertigarzneimittel enthalten Wirkstoffe, für die der Gemeinsame Bundesausschuss eine Nutzenbewertung gemäß § 35a SGB V durchführt oder bereits abgeschlossen hat. Unter den 20 umsatzstärksten in parenteralen Zubereitungen verarbeiteten Wirkstoffen haben ebenfalls sieben Wirkstoffe die Nutzenbewertung durchlaufen.

Die 20 umsatzstärksten Fertigarzneimittel und ihr Anteil am Umsatz der chemischen Untergruppe nach ATC-Klassifikation von Januar bis März 2017

Kennzahlen zu Arzneimitteln nach § 35a SGB V und weitere Informationen finden Sie in den GAmSi-Berichten unter www.gkv-gamsi.de.