Pflegeforschung

Abschluss des Modellprogramms neue Wohnformen

Dezember 2018

Neue Wohnformen kommen den Bedürfnissen ihrer Nutzerinnen und Nutzer nach Versorgungssicherheit, Selbstbestimmung und sozialer Einbindung nach - so das Fazit der Prognos AG und des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, die das Modellprogramm wissenschaftlich begleitet haben. Wie es gelingt, diese Bedürfnisse auszubalancieren und umzusetzen wurde auf der Abschlussveranstaltung zum Modellprogramm am 8. September 2018 im Haus des GKV-Spitzenverbands vorgestellt.

Im Rahmen des vom GKV-Spitzenverband betreuten Modellprogramms nach § 45f zur Weiterentwicklung neuer Wohnformen wurden über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren 53 Wohnprojekte umgesetzt und evaluiert. Insgesamt verweisen die Ergebnisse dieser Evaluation auf eine große Zufriedenheit der Nutzerinnen und Nutzer mit den untersuchten Wohnformen. Dies zeigt sich z. B. bei der Wohnqualität, den Alltagshilfen und der Rund-um-die-Uhr gesicherten Versorgung. Die Chance, sein Leben auch bei Hilfe- und Pflegebedarf nach den eigenen Bedürfnissen und orientiert an den eigenen Gewohnheiten zu gestalten, wird hoch geschätzt. Es wird aber auch Entwicklungsbedarf gesehen. So könnte etwa nach Angabe einzelner Bewohnerinnen und Bewohner die soziale Einbindung und damit die Teilhabemöglichkeiten verbessert werden. Und einige empfinden die mit der gewünschten Selbstbestimmung einhergehende Übernahme von Verantwortung als Herausforderung. Bilanzierend kommt die Evaluation zu dem Schluss, dass eine Verbreitung neuer Wohnformen zu empfehlen ist, denn sie kommen der Vielfalt der Wünsche und Erfordernisse entgegen, die von Nutzerinnen und Nutzern vorgetragen werden. Noch sind allerdings eine Reihe offener Fragen zu klären. Diese betreffen die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Zuständigkeiten, aber auch die Auswirkungen neuer Versorgungskonzepte auf die Beschäftigten in den neuen Wohnformen.

Podiumsdiskussion auf der Abschlussveranstaltung

Auf der Abschlussveranstaltung wurden die Erkenntnisse des Modellprogramms diskutiert.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesamtevaluation werden Anfang 2019 in einem Bericht veröffentlicht. Einen Einblick in die Ergebnisse der einzelnen Projekte aus dem Modellprogramm gewährt bereits jetzt der vom GKV-Spitzenverband veröffentlichte Sammelband, in dem alle Projektträgerinnen und –träger ihre Konzepte und Angebote vorstellen und über ihre Erfahrungen in der Projektumsetzung berichten. Schließlich wird ein Praxisleitfaden zur Konzipierung und Umsetzung neuer Wohnformen folgen.