Gamsi-Telegramm

Orphan Drugs genauer im Blick

März 2019

Arzneimittel gegen seltene Leiden, sogenannte Orphan Drugs, haben aufgrund ihres hohen Preisniveaus und ihrer Sonderstellung im Rahmen der frühen Nutzenbewertung eine große Bedeutung für die Dynamiken im deutschen Arzneimittelmarkt. Allen Orphan Drugs mit einem jährlichen Umsatz von maximal 50 Millionen Euro wird bereits vom Gesetz ein Zusatznutzen unterstellt. Daher müssen sie nicht die vollständige Nutzenbewertung des Gemeinsamen Bundesausschuss durchlaufen.

Der fiktiv unterstellte Zusatznutzen ist Basis für die Preisverhandlungen zwischen pharmazeutischem Hersteller und GKV-Spitzenverband. Bei Fertigarzneimitteln mit Wirkstoffen, für die eine vollständige Nutzenbewertung und damit die Prüfung auf einen tatsächlich bestehenden Zusatznutzen durchgeführt werden, beträgt der durchschnittliche Bruttoumsatz je definierter Tagesdosis ca. 6,60 Euro. Bei Orphan Drugs ist der Bruttoumsatz mit knapp 200 Euro je verordneter Tagesdosis um ein Vielfaches höher.

Bruttoumsatz und DDD ausgewählter Segmente des Fertigarzneimittelmarktes
von Januar bis September 2018

Bruttoumsatz und DDD ausgewählter Segmente des Fertigarzneimittelmarktes
von Januar bis September 2018

Diese Zahlen und weitere Informationen finden Sie im vollständigen Bericht unter www.gkv-gamsi.de. Der nächste GAmSi-Quartalsbericht für das vollständige Jahr 2018 erscheint voraussichtlich Mitte März 2019. (mra)